Bürgermeister Information

Kompostierung Grünschnitt
Die von mir aufgebrachte Idee, zusammen mit der Marktgemeinde Ligist die Kompostierung des Grünschnittes durchzuführen, wird vorerst verworfen. Ligist hat sich dazu entschlossen, dass Ligister GemeindebürgerInnen ab 01.01.2021 ihren Grünschnitt direkt bei der Firma UMS, in Söding, selbst zu entsorgen haben.

Universalkommunalgerät
Das schlechte Wetter und die bevorstehende Anschaffung eines Universalkommunalgerätes haben uns durch den Bauausschussobmann und die Motivation der Bauhofarbeiter dazu veranlasst, das Nebengebäude am Bauhof umzubauen. Alle Arbeiten werden bzw. wurden von den Bauhofarbeitern fachgerecht selbst erbracht. Es wurden 2 Rolltore mit einer Länge von über 7 Metern und eine Eingangstüre angeschafft. Die Kosten sind mit rund € 17.000,-- zu beziffern. Die Anschaffung des vorhin erwähnten Universalkommunalgerätes hat dazu geführt, dass 5 Besprechungen mit den Bauhofmitarbeitern stattfanden. Bei 2 Besprechungen war Gde.-Kassier Walter Schuster anwesend. Gespräche hat es mit den Firmen John Deere, Iseki, Holder, Kärcher und Haku gegeben. John Deere und Iseki sind aus technischen Gründen ausgeschieden. Ein Gerät von der Firma Holder hätte in der gewünschten Ausstattung € 218.000,-- gekostet. Das Angebot von der Firma Kärcher belief sich auf € 170.000,--. 2 Vorführungen haben am Bauhof und in der Mittelschule stattgefunden. Letztendlich hat sich der Vorstand zusammen mit den Bauhofmitarbeitern und dem Gemeinderat für das Vorführgerät der Firma Haku entschieden. Das Gerät kostet € 145.200 inkl. MwSt.

Corona Teststraße
Die Corona Teststraße in der Mittelschule konnte erfolgreich durchgeführt werden. An dieser Stelle möchten wir uns bei folgenden Personen für ihre freiwillige Mithilfe recht herzlich bedanken: 
Martina Baumgartner, Petra Hermann, Melanie Kalcher, Angelika Spari, Marina Spari, DI (FH) Andreas Zoißl, DI (FH) Georg Kalcher, Lukas Vogl, DI (FH) Christian Walzl, Gertrude Trappl, Manuela Schlager, Gernot Marhold, Florian Marhold, Heinz Schmidbauer, Robert Tappler, Michael Gspurning, Bastian Wiesinger und Lukas Schlager.

Hochwasserschutz Mitterweggerinne
Die Grundeigentümer, die in das Thema Hochwasserschutz Mitterweggerinne involviert sind, hatten sich am 23.2. zu einer Beratung getroffen. Dabei wurde diskutiert, ob man Grundablösen oder Entschädigungen für Grundinanspruchnahmen zahlt. Aufgrund gesetzlicher Änderungen hat DI Scharf vom Planungsbüro Ingenos den ursprünglichen Plan aus dem Jahr 2016 überarbeitet.  
Nach Zustimmung der Grundeigentümer kann der Plan nun endgültig fertiggestellt werden. In weiterer Folge ist eine Wasserrechtsverhandlung mit Landesaufsicht notwendig.

Hochwasserschutz Trattnersiedlung
Für 04.03. war eine Besprechung betreffend Hochwasserschutz Trattnersiedlung anberaumt. DI Scharf vom Planungsbüro Ingenos und Frau DI Schriebl vom Amt der Stmk. Landesregierung waren an Ort und Stelle, der Plan wurde besprochen und in weiterer Folge versuchte man eine Lösung mit den Grundeigentümern zu finden. 

Oberflächenwasser Krottendorf
Am 09.03. gab es eine Besprechung mit dem Planer Ing. Claus Egger und der Landesstraßenverwaltung betreffend Oberflächenwasserkanal im Ortszentrum Krottendorf. Der bestehende Kanal beginnend beim Anwesen Aschmann, verlaufend über den Kreisverkehr im Ort Krottendorf bis zum Anwesen Kobos ist zu klein dimensioniert bzw. sanierungsbedürftig. Wir rücken von der bisherigen Planung ab und überlegen einen Beipass bei der Kapelle Richtigung Kainach zu legen. Die Straßenverwaltung wird deswegen eingebunden, weil Oberflächenwasser der B70 durch Schlitze in den Oberflächenortskanal eingeleitet wird, gleichzeitig erwarten wir uns einen Kostenanteil für die Sanierung. Durch diesen Beipass bräuchte die Dimensionierung von Jocham bis Kobos nicht größer ausfallen und daher wäre die Umsetzung aus baulicher Sicht leichter. 

Schulwartwohnung
Nachdem wir keinen Schulwart mehr haben und diese Tätigkeit die Baufhofmitarbeiter übernehmen, haben wir einen Mieter für die Schulwartwohnung gesucht und auch gefunden. 
Um die Wohnung vermieten zu können, ist es notwendig diese zu sanieren.
Die Miete für 64 m² beträgt € 490,-- inkl. Betriebskosten ohne Strom. Die Erlaubnis für die Vermietung wurde mir von den Bürgermeistern von Söding-St. Johann und Ligist mündlich erteilt. 

Bauvorhaben Kindergarten
Am 19.2. fand eine Besprechung über die Verlegung von Wasser, Kanal und Strom für die Bauvorhaben Kindergarten und betreubares Wohnen statt. Anwesend waren die Vertreter des Wasserverbandes, des Abwasserverbandes, der Stadtwerke Voitsberg, die Planerin der Firma Liebessinn, die Geschäftsführerin der SGK Köflach sowie die Gemeindevertretung. 

Gehsteig Gaisfeld
Der Gehsteig in Gaisfeld wird für den Schneepflug befahrbar gemacht. Gemeinsam mit der Straßenverwaltung hat man sich darauf geeinigt, den Gehsteig so zu erweitern, dass künftig bei der Schneeräumung keine Schäden an der Böschung entstehen. Die Straßenverwaltung hat sich bereit erklärt den Erdaushub vorzunehmen, einen Schlitz zu graben und mit Schotter zu füllen, damit eine Versickerungsmöglichkeit gegeben ist. Die Gemeinde stellt die Leistungen mit LKW zur Verfügung.

Straßenbeleuchtung Fischerdorf
Endlich konnte in der 7. Kalenderwoche diesen Jahres die langersehnte Wiederherstellung der Straßenbeleuchtung in der Fischerdorfsiedlung durchgeführt werden. Diese Straßenbeleuchtung wurde im Zuge der Straßensanierung und der gleichzeitigen Beseitigung der Holzmasten der Stadtwerke neu errichtet. Die Kosten sind mit rund  € 37.000 zu beziffern.

Unterstützungsfonds
Die Unterstützung hilfsbedürftiger Gemeindebewohner findet durch den sogenannten Bürgermeisterfonds, welcher durch Repräsentationsgelder des Bürgermeisters sowie mit Spenden von GemeindebürgerInnen finanziert wird, statt. So erhielten 6 Personen eine finanzielle Unterstützung in der Vorweihnachtszeit. Danke an jene MitbürgerInnen die diese Aktion unterstützen. 

Muggaubergstraße
Am Beginn der Muggaubergstraße befand sich linksseitig die berühmte Birnbaumallee. Diese wurde wegen Überalterung beseitigt. Anlass dafür war, dass ein abgefaulter Birnbaum auf ein vorbeifahrendes Auto gefallen ist. Daraufhin wurden alle Bäume beseitigt und neue Hirschbirnbäume gepflanzt. Vom Naturschutzbeauftragen des Landes, wurden wir gebeten noch 6 weitere Hirschbirnbäume in der Dimension 8 – 10 Durchmesser zu pflanzen. Nachdem dies eine äußerst ausgefallene Birnensorte ist, war es notwendig verschiedene Baumschulen zu kontaktieren. Diese Birnensorte konnte in Hartberg aufgetrieben werden und die Firma Micko hat die Bäume gepflanzt.

Ortsgestaltung Krottendorf
Die Ortgestaltung Krottendorf wurde mit der TU–Graz in Angriff genommen. Demnächst findet eine Besprechung mit den Verantwortlichen der TU-Graz und der Gemeindevertretung statt. In weiterer Folge soll es einen Architektenwettbewerb unter der Leitung der TU-Graz geben. Die Ortsgestaltung ist durch den künftigen Erwerb einer Liegenschaft in Krottendorf anspruchsvoller geworden, was zu der Entscheidung der Durchführung eines Architektenwettbewerbes geführt hat. 
Erneuerung Fahrbahnbelag Auenbrücke
Gemeinsam mit der Marktgemeinde Ligist mussten wir uns entschließen den Fahrbahnbelag der Auenbrücke zu erneuern. 
Die Arbeiten an der Brücke wurden am 24. und 25. Februar von unseren Gemeindearbeitern gemeinsam mit den Gemeindearbeitern von Ligist durchgeführt. 

VOmobil
Das VOmobil soll Mobilität abseits vom eigenen Auto für unsere älteren GemeindebürgerInnen bieten. Es freut mich Ihnen mitteilen zu können, dass der vorläufige Betriebsstart mit 1. April 2021 festgelegt wurde.